Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Igel

Igel

Wann sind Igel untergewichtig?

Im Spätherbst herumirrende junge Igel sind oft untergewichtig. Für die Beurteilung, ob ein Jungigel im Herbst aufgenommen werden muss, weil er untergewichtig ist, gilt die folgende Faustregel für Norddeutschland:

Igel, die tagsüber herumirren und unter dem Gewicht liegen, müssen aufgenommen werden.

Anfang Oktober unter 300 g Körpergewicht

Anfang November unter 400 g Körpergewicht

Anfang Dezember unter 500 g Körpergewicht

Bei der Beurteilung muss unbedingt die Wetterlage berücksichtigt werden!!!
Bei geschlossener Schneedecke und Dauerfrost finden Igel keinerlei Nahrung. Igel, die unter solchen Bedingungen nicht im Winterschlaf sind, gehören zu dieser Zeit unbedingt ins Haus!!!

Zufüttern im Garten:
Es ist sinnvoll, ab Mitte September eine geschützte Futterstelle einzurichten, und Igel bis zum Einsetzen von Frost zuzufüttern. Auch im Frühjahr, wenn die Igel aus dem Winterschlaf erwachen, ist das Nahrungsangebot knapp. Hier sollte von Anfang April bis Anfang Mai zugefüttert werden.

Wichtig: Tägliches Säubern der Futterstelle!!!

Bauanleitungen für Igelfutterstellen (und weitere nützliche Tipps) findet man unter
www.pro-igel.de

Wann sind Igel hilfsbedürftig?

• Der Igel liegt offen auf dem Boden
• Besatz mit Fliegeneiern und / oder Fliegenmaden
• Taumelnder Gang, Husten, rasselnder Atem
• Offensichtliche Verletzungen / Brüche / Blutungen / Lähmungen
• Starke Abmagerung, Apathie
• Igelsäuglinge, die die Augen und Ohren noch geschlossen haben und sich eventl. auch noch kühl anfühlen brauchen dringend Hilfe

©Imke Sindern